Die Reise der Madrisa

Samstag, 15.10.2022 – Ilanz: weitere Infos folgen noch

Die Reise der Madrisa…
…zwischen Musik, Erzählung und dem, was dahinter steckt

Dialas – Salige – Gane: die geheimnisvollen Vegetationsgeister der Alpen haben viele Namen. Ihr Bild jedoch ist stets sehr ähnlich, von Graubünden über Tirol bis ins Dolomitengebiet, und darüber hinaus bis nach Friaul und Slowenien.
Und auch die alten Überlieferungen, die man sich in vielen Sprachen von ihnen erzählt, folgen stets dem gleichen Muster:
Hoch oben im Gebirge, wo heute kaum noch etwas wächst, war früher eine fruchtbare Alpe. Sie wurde von einem freundlichen Mädchen behütet, und ihre Gaben machten die Menschen reich. Dann geschah das Unvermeidliche: die schöne Fee wurde beleidigt, oder missachtet, oder auch bei ihrem geheimen Namen genannt, den die Menschen nicht aussprechen durften.
Einmal erkannt, musste die Göttin gehen, und mit ihr schwand das Glück dahin: Geröll brach über die Fluren herein und vernichtete das Paradies.
Welche Vorstellungen stecken hinter solchen Sagen?
Die Musikerin Corin Curschellas, die Erzählerin Heike Vigl und die Märchenforscherin Ulrike Kindl machen sich auf eine interdisziplinäre Suche.

Corin Curschellas – Gesang, Klavier u. a.
Ulrike Kindl – Märchenforscherin
Heike Vigl – Erzählerin, Flöte, Gesang